Der Anzug / Hochzeitsanzug für den Bräutigam bei der Hochzeit

Foto: Andrei Zveaghintev / Shutterstock

Planung

Der Anzug / Hochzeitsanzug für den Bräutigam bei der Hochzeit

Soll die Hochzeit in einem eleganten Rahmen gefeiert werden, so ist ein Anzug für den Bräutigam Pflicht. Für meine eigene Hochzeit wollte ich eigentlich relativ sparsam sein, aus diesem Grund hatte ich mir für den Hochzeitsanzug ein Budget von „nur“ 400 Euro gesetzt. Warum es nicht einfach ist mit diesem Budget auszukommen erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Eine Hochzeit ist nicht ganz billig, zumindest wenn man hier und da doch etwas Besonderes haben möchte. Daher wollte ich „nur“ einen einfachen Anzug haben, wie etwa von C&A, von Sinn oder anderen bekannten Handelsketten. Am Anfang sollten in den 400 Euro nicht nur das Sakko, die Hose, die Krawatte und das Hemd sein, sondern auch die passenden Schuhe dazu. Da ich nicht der schlankste bin, war es zwar nicht einfach einen passenden Anzug zu finden, aber geklappt hatte es eigentlich trotzdem.

Ein günstiger Anzug für den Bräutigam bei der Hochzeit, aber…

Bei C&A hatte ich einen Anzug gefunden, der mir wirklich gut gefallen hat. Mit etwa 170 Euro für Hose und Sakko war dieser auch vom Preis vollkommen in Ordnung, aber das gewisse Etwas hat gefehlt. Der Anzug hat leider wie ein ganz normaler Anzug ausgesehen und war kein optisches Highlight, so hätte ich mich absolut gar nicht von den Gästen unterschieden. Zudem gab es das Problem, dass es zu dem Anzug keine passende Weste gab.

Auch wenn die Beratung bei den verschiedenen Handelsmarken in Ordnung war, besonders Mühe gegeben hatte sich aber niemand.

Der nächste Versuch: Einen passenden Anzug in einem Online-Shop finden

Wenn man ein paar Kilos mehr auf den Rippen hat, wie man so schön sagt, dann wird die Suche nach einem Anzug etwas schwerer. Mir persönlich gefallen die Anzüge aus der S.Oliver Premium Collection wirklich gut, aber diese gibt es leider nicht in meiner Größe.

Bei Otto.de wurde ich fündig und habe mir verschiedene Anzüge in unterschiedlichen Preisklassen bestellt. Normalerweise werden Artikel aus Online Shops in einem Paket geliefert, nicht so bei Otto und bei Anzügen. Diese wurden im „Hängeversand“ zugestellt, d. h. nur mit einer Folie verpackt auf einem Kleiderbügel aufgehangen. Auf diesem Wege sollen die Anzüge knitterfrei geliefert werden können.

Die Anzüge waren von der Qualität und von der Optik etwas besser als die vorherigen, Allerdings hat kein Anzug wirklich richtig gepasst auch wenn ich verschiedene Größen zur Auswahl bestellt hatte. Aus diesem Grund musste ich diese zurück schicken, was bei einem Hängeversand gar nicht so einfach ist. Ein etwas mulmiges Gefühl hatte ich schon, als ich die Anzüge im Hermes Paket-Shop im Kiosk um die Ecke abgegeben habe, schließlich waren alle Anzüge „offen verpackt“.

Der Besuch bei einem Herrenausstatter

Da der Anzug meinen Schatz auch nicht umgehauen hat, hat sie mich gebeten doch einmal bei einem richtigen Herrenausstatter vorbei zu schauen. Hier wurden wir direkt freundlich empfangen und uns wurde auch sofort was zu trinken angeboten. Ohne einen Termin vorher gemacht zu haben, konnten wir direkt mit einem Verkäufer unsere ganz persönlichen Vorstellungen besprechen.

Anhand der Wünsche von meinem Schatz und mir hatte er uns verschiedene Modelle und Farben gezeigt. Direkt auf dem ersten Blick konnte man sehen, dass alleine die Qualität mit Abstand besser war. Die Nähte waren feiner und besser verarbeitet und die Anzüge waren aus 100% Schurwolle, anders als die Anzüge von verschiedenen Handelsketten die nur einen Schurwolle-Anteil hatten. Auch hat die für mich benötigte Größe keinerlei Probleme gemacht, der Herrenausstatter hätte jedes gewünschte Modell in meiner Größe besorgen können.

Nicht nur die bessere Qualität der Anzüge hatten mich schon umgestimmt, sondern auch die kleinen Details wie etwa die speziellen Knöpfe zu dem Sakko. Diese sehen sehr viel eleganter aus, als „normale“ Knöpfe von einem „normalen“ Anzug. Zusätzlich gab es zu dem Anzug selbstverständlich auch eine passende Weste sowie ein passendes Plastron (= spezielle Krawatte) sowie das dazugehörige Einstecktuch. Übrigens gibt es spezielle Hemden, wo die Knopfleiste zusätzlich mit einem Stoff abgedeckt wird, sodass optisch eine Glatte Fläche entsteht.

Generell war die Beratung beim Herrenausstatter im Vergleich zu der Beratung bei C&A und Co etwas komplett anderes. So hatte er nur Westen gezeigt, die von der Farbe auf jeden Fall zu der Farbe von dem Hochzeitskleid von meinem Schatz passen und auch bei der Farbe vom Hemd hatte er darauf geachtet, dass wir beide ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Zuvor hatte da niemand darauf hingewiesen o. ä.

Bessere Beratung, bessere Qualität, bessere Auswahl = höherer Preis

Bereits nach wenigen Minuten beim Herrenausstatter war mir klar, dass ich sicher mit meinem festgelegten Budget nicht auskommen würde. Bei der Frage nach einem ungefähren Preis für die Hose, das Sakko, der Weste, dem Hemd, dem Plastron und dem Einstecktuch kam er auf ein Preis von etwa 700 Euro zzgl. die Kosten für die Änderung.

700 Euro ohne Schuhe sind natürlich etwas anderes als 400 Euro inkl. Schuhe. Doch in dem Anzug vom Herrenausstatter sah ich mit der Weste und allem anderen aus wie ein Bräutigam, nicht wie ein normaler Gast. Aus diesem Grund habe ich mich dann dafür entschieden, den Anzug beim Herrenausstatter zu kaufen.

Zu den Kosten für den Anzug, kamen in meinem Fall noch Kosten für notwendige Änderungen. Bei mir musste etwas die Hose gekürzt werden und auch die Länge von den Ärmeln beim Sakko. Das Abstecken wurde direkt beim Herrenausstatter vorgenommen, sodass ich meinen fertigen Anzug wenige Tage später abholen konnte. Mit allem Drum und Dran hat der Anzug 744 Euro gekostet, wo noch 99 Euro für Schuhe aus einem „normalen“ Schuh-Center hinzugekommen sind.

Das Budget für den Hochzeitsanzug für die Hochzeit gesprengt, aber trotzdem glücklich

Das war zwar weitaus mehr als ich ursprünglich ausgeben wollte und auch weitaus mehr als mein Schatz für ihr Kleid gezahlt hat, aber so hatte ich ein Komplettpaket wo nicht nur alles untereinander abgestimmt war sondern auch auf das Kleid von meinem Schatz.

Den Anzug könnte ich auch nach der Hochzeit bei verschiedenen Gelegenheiten weiter anziehen, dies war die absolute Voraussetzung für den Kauf. Auch wenn dieser nun teurer war als geplant, bin ich dennoch sehr glücklich, denn nun konnte ich wie ein richtiger Bräutigam aussehen.

Anzeige

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

  • Thomas

    Geschrieben am 1. September 2015

    Antworten

    Für die 700€ kriegst Du auch schon Maßkonfektion inkl. Maßhemd und (normaler) Weste sowie 2. Hose. Somit sind die Euros gut angelegt. Für weiter 70-100€ kann man sich dann ncoh eine schicke Hochzeitsweste mit Plaston holen.

Schreibe ein Kommentar